D3WZ raus - D4WS rein -> sagt kein mucks

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • D3WZ raus - D4WS rein -> sagt kein mucks

      Ein liebes Moin an die Spezialisten :)
      Ein Freund von mir fährt ein AHY mit Climatronic. Die Werkseitig verbaute D3WZ mag nicht so richtig, also hat er in eine nagelneue D4WS investiert (ist ja nicht deutlich teuerer wie eine neue D3....).
      Nun kommt der Punkt wo ich Eure Hilfe bräuchte. Die D4 ist verbaut, Spritleitung angeschloßen.
      Jetzt soll die D4 als Standheizung arbeiten.
      ich hab versucht mich durch diverse Anleitungen durchzulesen, aber irgendwie komme ich immer ins trudeln.
      Wie kann ich die D4WS am einfachsten zur Standheizung umbauen? Was muss ich an der Verkabelung ändern? An der D4 ist noch ein weiterer Stecker. soll der zur Zusatzwasserpumpe oder an die Spritpumpe der ehemaligen D3WZ?

      Sorry das ich mit der Fragerei bei Adam und Eva anfange, aber ich hab soviel über irgendwelche Umbaumaßnahmen gelesen das ich ins trudeln komme.
    • Moin und vielen Dank :)
      genau, diese beiden habe ich auch gefunden.
      Das Adapterkabel habe ich mir nach den Schema gebaut
      da geht meine Fragerei aber auch schon los:
      auf den Fahrzeugseitigen D3WZ Kabelbaum t8i, die Dosierpumpe. was muss ich da ändern? Nur die Änderung am Adapterkabel?
      PIN3 auf der Buchse Adapterkabel: Muss dieses Kabel zum Bedienteil der Climatronic, roter Stecker PIN 4?
      PIN7 auf der Buchse Adapterkabel: An welchen Steckplatz auf der Moduluhr muss ich dieses Kabel Platzieren? Die Moduluhr hat den 12poligen Stecker. An welchen Steckplatz? 2 oder 7?
      Kann ich jetzt die Serienmäßige Nachlaufpumpe benutzen oder muss zusätzlich eine rein? Wenn ich die Serienmäßige benutzen kann, muss ich das Kabel, PIN1, von der D4WS an das Relais J493 anschließen, richtig? Ich hab das Relais nicht gefunden :S

      Lieben Gruß aus einen langweiligen Büro ^^
      Images
      • adapter.jpg

        52.14 kB, 808×476, viewed 2 times
    • Also.....
      Der Umbau von D3WZ auf D4WS erfordert schon einen etwas umfangreicheren Eingriff in die Elektrik.
      Zunächst muss die Dosierpumpe getauscht werden, weil die Förderleistung der 3 kW-Pumpe zu gering ist.
      Man benötigt eine Dosierpumpe für Heizungen bis 5 kW (es gibt bei Eberspächer nur 2 Ausführungen für die Hydronic).
      Es gaht zwar nichts kaputt, aber die Heizung könnte Startprobleme haben, und wird, wenn sie denn erstmal läuft, keine richtige Wärme bringen.

      Dann muss an den Anschluss für die Wasserpumpe (das ist das 2-polige Kabel am Steuergerät) ein Relais angeschlossen werden, dass seinerseits die fahrzeugeigene Umwälzpumpe an Masse schaltet (einzelne graue Leitung hinter der ZE).
      Für das Einschaltsignal für den Standheizungsbetrieb (gelbe Leitung an der Hydronic) benötigt man einen Timer oder eine Fernsteuerung.
      Das Gebläsesignal der Hydronic wird direkt mit dem Pin 4 des roten Steckers an der Climatronic verbunden.

      Zu beachten ist ferner, dass die Steckerbelegung der D3WZ geringfügig von der D4WS abweicht. Die Belegung muss unbedingt angepasst werden, sonst könnte es passieren, dass die Dosierpumpe keine Impulse erhält. Beim D3WZ ist sie Minus-getaktet (Plus liegt ständig an der Pumpe), während sie bei allen anderen Zuheizern oder Standheizungen Plus-getaktet ist.


      Also einfach nur das Heizgerät tauschen wird nicht zum Erfolg führen.