Fahrverbot

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Hallo zusammen,

      da ich Kölner und TDI-Fahrer bin, trifft mich das nun angekündigte Fahrverbot in Köln trotz echter, grüner (!) Plakette doch. Da wollte ich mal ins Forum fragen, was ihr so zu diesem Thema empfehlt (in der der Hoffnung hier nicht in ein Wespennest zu stechen).

      Da es meines Wissens keine Nachrüstungsmöglichkeit gibt sehe ich nur folgende Möglichkeiten:

      1. Den Innenstädten mit dem Diesel-Bulli fern bleiben
      2. Diesel-Bulli verkaufen (habt ihr das Gefühl es gibt einen spürbaren Wertverlust wegen der Stickoxidproblematik?)
      3. Umbau auf Salat-Öl (nicht ganz ernst gemeint)

      Was meint ihr?

      LG,
      Dennis
    • @ denrock,

      Hallo Dennis, dann traue ich mich mal zu Antworten.
      Ich kann mir sehr gut vorstellen das solche Diesel Fahrverbote für Städter äußerst Ärgerlich sind und auch unangenehme Konsequenzen haben.

      Glücklicherweise leben wir auf dem Land und um in die Innenstädte zu kommen haben wir unseren Caddy Benziner. Und wenn nicht, dann müssen die Innenstädte eben ohne mich und mein Geld auskommen.

      Für mich kommt nur Option 1 in Frage.

      denrock wrote:


      1. Den Innenstädten mit dem Diesel-Bulli fern bleiben
      Den Bulli verkaufen - und dann?.
      Nee, auf keinen Fall. Der bleibt so lange es geht. Ich brauch so ein KFZ :love:
      Gruß
      sonoerchen Ich fahre mit dem Bus :D
    • Nur Möglichkeit 1!!!

      Unsere Stadt hat gesagt es ist kein Personal da um das zu kontrollieren :thumbsup:
      Die Polizei ist dafür bei uns nicht zuständig :thumbsup:

      Meine Tochter hat sich gerade noch einen schönen 2003ér T5 1,9L 105 PS Ersthand-Bus mit Checkheft und 154.000 Km unfallfrei für schlanke 4300€ gekauft.
      Votex Fahrradträger und Winterräder gab es noch dazu.
      Natürlich nur Euro 4.
      Gruß Bullytreter
      Verkaufe: Einige T4 Teile nach Umbau; Blinker LV; Rückleuchten; Roces Inlineskates
    • In den Medien werden gelegentlich Beiträge zu diesem Thema gezeigt.
      Die Meinung der Hersteller: Die "alten" Autos "entsorgen" ( = verschrotten bzw. zerstören), und neue Autos kaufen.
      Wem die 50 - 90000 € für einen neuen Bus nicht weh tun, wird sicherlich so handeln.
      Derjenige wird aber wahrscheinlich auch keine 15 Jahre alte Euro 4-Möhre mehr fahren, sondern ein aktuelles Modell.

      Diejenigen, die wegen ihrer Einkommensverhältnisse und/oder der 5 Kinder ein günstiges Fortbewegungsmittel suchen, werden aber leer ausgehen.
      Denn viele Leute geben ihren gut erhaltenen und durchaus noch für viele Jahre brauchbaren Gebrauchten lieber für 3000 € an den Händler, der ihn dann verschrottet, statt ihn an diejenigen zu verkaufen, die ihn dringend benötigen.
      Fazit:
      Es gibt keine günstigen Gebrauchtwagen mehr auf dem Markt, abgesehen von den runtergefidelte Gurken mit 300000 km auf dem Tacho, bei denen keine Tür mehr richtig schließt und die Karosse von Rost übersät ist.
    • Danke, so betrachte ich das auch. Bei ca 3 k Km pro Saison kann ich mit dem ACV+ sehr gut leben. Ist eine hervorragendende ZgM !
      Gut, der kleine Multijet kann vieles, 5 Zyl sind aber für mich nichts zu ersetzen, ist mal so ! und grün hat der :fiep: , mal schauen wie lange noch bis das abgesprochen wird :fiep:
      Herzlicher Gruß
      Helmut

      Dr‘ Pabscht hot‘s Spätzle-B‘steck z‘schbätt b‘stellt
      Ziel 2018: einmal die Woche Gaisburger Marsch :yes: [IMG:http://up.picr.de/26761325rt.gif]